~~~~ Magical Diary
BM-Zeugnis

Wie viel Zeit ist vergangen seit dem letzten Eintrag: über einen Monat! Grund ist der Sommer, bei diesen warmen Temperaturen sass ich abends gern mit einem Buch und hin und wieder einem Bierchen draussen und genoss die Abendstimmung. Heute allerdings regnet es. Fürs Wochenende ist wieder nasses Wetter angesagt.

Eben habe ich mit Saskia 20 Minuten telefoniert. Muss unbedingt den Zugang zu meinen Kolleginnen wieder erneuern. Mit ihnen in den Ausgang. Etwas unternehmen. Kontakt behalten. Habe mich dieses Jahr fest auf meinen Freund konzentriert, viel Ausgang mit ihm, während der Arbeit ständig gemailt. Warum jetzt diese Erkenntnis? Er wollte Schluss machen, weil wir uns in letzter Zeit so oft gezankt haben. Er liebt mich noch immer, findet mich auch attraktiv, anziehend. Aber der ständige Streit strapaziert die Nerven. Jetzt ist Trennung auf Zeit. Er braucht Abstand momentan. Jetzt finde ich es gut. Vor einer Woche war ich hitzig, weinte, machte eine Szene. Aber jetzt bin ich "runter gekommen". Denke viel nach. Schreibe. Muss meinen Blog wieder füllen. Gedanken los werden...

Ich habe ein neues Buch begonnen zu lesen: Allein gegen die Seelenfänger - Mein Kampf gegen die Psychosekte, von Lea Saskia Laasner (mit Hugo Stamm).
Klappentext:
Kindheit ist jäh zu Ende, als sich ihre Mutter entschliesst, der Endzeitsekte "Licht-Oase" und ihrem selbst ernannten Guru nach Amerika zu folgen. Die Familie lebt fortan in einer Gemeinschaft, in der persönliche Beziehungen nichts gelten. Mit 13 Jahren wird Lea die Auserwählte des Gurus - viele Jahre lang ist sie den Übergriffen dieses Mannes schutzlos ausgeliefert. Lea lebt in völliger Isolation, ohne Schulunterricht, ohne Kontakt zur Aussenwelt. Doch der Geist und Wille dieses Mädchens sind nicht zu brechen. Mit 21 Jahren gelingt ihr endlich die Flucht.
Prix Courage 2005 für Lea S. Laasners mutige Flucht aus der Sekte!

Ich kann das Buch kaum aus der Hand legen, es ist sehr spannend, und sehr ergreifend!

Heute hatte ich frei, war mit Raphaela am Hüttwilersee baden, haben mit einem speziellen Frisbee gespielt (der unten so eine Art Schwamm hat), der uns dann nass gespritzt hat. War lustig. Waren auch schwimmen. Auf dem Floss. Habe einen Sonnenbrand. Frage Jasmin nachher noch, ob sie mich nochmals eincremt mit Après Soleil.

Muss dem Hautarzt noch eine Mail schreiben, dass ich einen Termin bekomme im Oktober, muss die anderen zwei Muttermale im Gesicht noch wegoperieren lassen.

Wegen dem Titel: Habe eben der Sekretärin der zukünftigen Hochschule gemailt, dass ich mein Berufsmaturazeutnis (kaufmännisch) vermisse. Ich habe es ihnen vor bald vier Wochen geschickt und der Zweck, die definitive Aufnahmebestätigung, sei ja erfüllt, habe die ja bekommen. Ich hätte es gerne baldmöglichst wieder.

So, jetzt ist Schluss. Hoffe, dass es bis zum nächsten Mal nicht mehr so lange dauert. Schreibe doch gerne. Finde ich interessant, was ich mal wann gemacht habe, meine Gedanken dazumal... 

19.7.07 21:24


Ich weiss leider nicht, von wem dieses Bild ist, aber es ist wunderschön! 

 

Hier noch ein ganz süsser Knuddel:

Gute Nacht! 

19.7.07 21:51


Vater unser

Das Vater unser einmal anders, auf die heutige Zeit zugeschnitten

"Vater unser, der du bist im Himmel..."

"Ja?"

"Unterbricht mich nicht, ich bete."

"Aber du hast mich doch angesprochen!"

"Ich dich angesprochen? äh... nein, eigentlich nicht. Das beten wir eben so: Vater unser, der du bist im Himmel."

"Da, schon wieder! Du rufst mich an, um ein Gespräch zu beginnen, oder? Also, worum geht's"

"Geheiligt werde dein Name..."

"Meinst du das ernst?"

"Was soll ich ernst meinen?"

"Ob du meinen Namen wirklich heiligen willst. Was bedeutet das denn?"

"Es bedeutet... es bedeutet... meine Güte, ich weiss nicht, was es bedeutet! Woher soll ich das wissen?"

"Es heisst, dass du mich ehren willst, dass ich dir einzigartig wichtig bin, dass dir mein Name wertvoll ist."

"Aha. Hm. Ja, das verstehe ich. Dein Reich komme, dein Wille geschehe wie im Himmel also auch auf Erden..."

"Tust du was dafür?"

"Dass dein Wille geschieht? Natürlich! Ich gehe regelmässig zum Gottesdienst, ich zahle Gemeindebeitrag und Missionsopfer."

"Ich will mehr: dass dein Leben in Ordnung kommt, dass deine Angewohnheiten, mit denen du anderen auf die Nerven gehst, verschwinden; dass du von anderen her und für andere denken lernst; dass allen Menschen geholfen werde und sie zur Erkenntnis der Wahrheit kommen, auch dein Vermieter und dein Chef. Ich will, dass Kranke geheilt, Hungernde gespeist, Traürnde getröstet und Gefangene befreit werden; denn alles, was du diesen Leuten tust, tust du doch für mich."

"Warum hälst du das ausgerechnet mir vor? Was meinst du, wie viele stinkreiche Heuchler in den Kirchen sitzen. Schau die doch an!"

"Entschuldige! Ich dachte, du betest wirklich darum, dass mein Herrschaftsbereich kommt und mein Wille geschieht. Das fängt nämlich ganz persönlich bei dem an, der darum bittet. Erst wenn du dasselbe willst wie ich, kannst du ein Botschafter meines Reiches sein."

"Das leuchtet mir ein. Kann ich jetzt mal weiterbeten? Unser tägliches Brot gib uns heute..."

"Du hast Übergewicht, Mann! Deine Bitte beinhaltet die Verpflichtung, etwas dafür zu tun, dass die Millionen Hungernden dieser Welt ihr tägliches Brot bekommen."

"Und vergib uns unsere Schuld, wie auch wir vergeben unseren Schuldigern..."

"Und Heinz?"

"Heinz? Jetzt fang auch noch von dem an! Du weisst doch, dass er mich öffentlich blamiert hat, dass er mir jedesmal dermassen arrogant gegenübertritt, dass ich schon wütend bin, bevor er seine herablassenden Bemerkungen äussert. Und das weiss er auch! Er nimmt mich als Mitarbeiter nicht ernst, er tanzt mir auf dem Kopf herum, dieser Typ..."

"Ich weiss, ich weiss. Und dein Gebet?"

"Ich meinte es nicht so."

"Du bist wenigstens ehrlich. Macht dir das eigentlich Spass, mit soviel Bitterkeit und Abneigung im Bauch herumzulaufen?"

"Es macht mich krank!"

"Ich will dich heilen. Vergib Heinz, und ich vergebe dir. Dann ist Arroganz und Hass Heinz Sünde und nicht deine. Vielleicht verlierst du Geld; ganz sicher verlierst du ein Stück Image, aber es wird dir Frieden ins Herz bringen."

"Hm. Ich weiss nicht, ob ich mich dazu überwinden kann."

"Ich helfe dir dabei."

"Und führe uns nicht in Versuchung, sondern erlöse uns von dem Bösen..."

"Nichts lieber als das! Meide bitte Personen oder Situationen, durch die du versucht wirst."

"Wie meinst du das?"

"Du kennst doch deine schwachen Punkte. Unverbindlichkeit, Finanzverhalten, Sexualität, Aggression, Erziehung. Gib dem Versucher keine Chancen!"

"Ich glaube, dies ist das schwierigste Vaterunser, das ich je betete. Aber es hat zum ersten Mal etwas mit meinem alltäglichen Leben zu tun."

"Schön! Wir kommen vorwärts. Bete ruhig zu Ende."

"Denn dein ist das Reich und die Kraft und die Herrlichkeit in Ewigkeit. Amen."

"Weisst du, was ich herrlich finde? Wenn Menschen wie du anfangen, mich ernst zu nehmen, echt zu beten, mir nachzufolgen und dann das tun, was mein Wille ist; wenn sie merken, dass ihr Wirken für das Kommen meines Reiches sie letztlich selbst glücklich macht."

@ gefunden im www. -Verfasser unbekannt-

21.7.07 17:05


Links

Heute hab ich mich entschieden, mal ein paar interessante Links zu posten:

 Viel Spass beim Durchklicken!
24.7.07 19:58






Gratis bloggen bei
myblog.de